Backert Korb Studio


Direkt zum Seiteninhalt

Rattan

Rattan hilft bei der Rettung des Regenwaldes.

Sie sind zäh, stachelig und biegsam. An den Urwaldriesen, ihren Stützbäumen, klettern sie empor um über den Baumkronen weiter nach oben zu streben. Jährlich wachsen sie bis zu 5 Meter, schlängeln sich wie Lianen durch das Pflanzengewirr dem Licht entgegen und fallen dann auch mal wieder nach unten. Solche Kunststücke vollbringen nur die Rattanpalmen. Ihre Heimat sind die tropischen Regenwälder Südostasiens. Mit mehr als 200 Metern gilt diese Art als längste Landpflanze der Welt, genauer gesagt sind es 600 Arten, die Botaniker bis heute entdeckt haben, 150 davon sind von Aussterben bedroht. Um den Raubbau zu stoppen soll die Kultivierung der begehrten Pflanze in Plantagen gefördert werden. Der Rattanmarkt boomt. Vor allem in den USA und Europa wächst die Nachfrage nach dem Material, das früher “Spanisch Rohr” hiess und viele noch als Peddigrohr kennen. Die BRD hat in den letzten Jahren Rattan im Wert von fast 3 000 000 Euro importiert. Gefertigt werden Stühle, Tische, Körbe, Matten, Taschen und anderes Flechtwerk. Nur ca. 20 Rattanarten werden für die Verarbeitung genutzt. Der Hauptgrund dafür ist die sehr unterschiedliche Qualität.

Quelle: Wikipedia


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü